DISTANZUNTERRICHT

Rechtliche Grundlagen

  • „Die Schülerinnen und Schüler sind zur Teilnahme am Distanzunterricht im gleichen Maße wie beim Präsenzunterricht verpflichtet.“
  • Distanzunterricht ist in Umfang und Bewertbarkeit dem Präsenzunterricht gleichwertig.
  • Die im Distanzunterricht vermittelten Kenntnisse, Fertigkeiten und Fähigkeiten gehen in die Leistungsbewertung ein. Im Distanzunterricht vermittelte Inhalte dürfen Teil der schriftl. Arbeiten sein.
  • Klassenarbeiten und Prüfungen finden i. d. R. im Rahmen des Präsenzunterrichts statt.

Schülerinnen und Schüler sind zur Teilnahme am Tagesablauf

  • Grundsätzlich orientieren sich die Lehrerinnen und Lehrer sowie die Schülerinnen und Schüler am regulären Stundenplan, siehe
  • Schülerinnen und Schüler müssen zu Beginn einer jeden Unterrichtsstunde Aufgaben bei Teams
  • Sollte der Stundenplan zu Hause aus z. B. familiären oder technischen Gründen nicht eingehalten werden können, bitten wir darum, dass die Schülerinnen und Schüler, bei Minderjährigen die Eltern, die betroffenen Lehrerinnen und Lehrer spätestens am Vortag per Mail darüber informieren.
  • Sollten Ihre Fachlehrer/innen eine Videokonferenz durchführen, so werden Sie von ihm/ihr am Vortag dazu eingeladen.

Aufgaben und Fristen

  • Im Regelfall stellen die Lehrerinnen und Lehrer die Unterrichtsmaterialien per Teams zur Verfügung (immer zur jeweiligen Unterrichtsstunde).
  • Die Lehrerinnen und Lehrer machen transparent, ob Aufgaben für eine einzelne Schulstunden oder für mehrere Stunden gestellt werden.
  • Den Schülerinnen und Schülern sollte also immer klar sein, bis wann eine Aufgabe zu bearbeiten ist und ob und in welcher Form eine Abgabe gefordert ist. I. d. R. erfolgt ein Arbeitsnachweis am Ende einer Schulstunde via Abweichende Regelungen (z. B. bei Projektarbeit) sind jederzeit möglich und werden Ihnen durch Ihre Fachlehrer/innen mitgeteilt.
  • Verständnisfragen oder Unklarheiten bzgl. der gestellten Aufgaben, versuchen Schülerinnen und Schüler zunächst mit der eigenen Lerngruppe zu klären bevor Lehrerinnen und Lehrer kontaktiert werden.
  • Feedback für eingereichte Aufgaben kann in unterschiedlichen Formen erfolgen. Möglich sind bspw. Kenntnisnahmevermerke, Lösungshinweise, Lösungsskizzen oder Musterlösungen von der Lehrkraft, Best-Practice-Beispiele von anderen Lernenden, Wortrückmeldungen zu Teilaufgaben oder Gesamtkorrekturen.
  • Bei den Unterrichtsmaterialien ist darauf zu achten, dass nach Möglichkeit keine Ausdrucke erstellt werden müssen und dass die Aufgaben auch für Schülerinnen und Schülern bearbeitbar sind, die zum jetzigen Zeitpunkt lediglich ein Smartphone nutzen können. Hierbei sollte das Smartphone nur als Informationsquelle oder zum Hochladen von Aufgabenlösungen dienen.
  • Lehrstoff und Anwesenheiten werden weiterhin im digitalen Klassenbuch dokumentiert.

Kommunikation

  • Neben der Nutzung von Office 365 Teams Chatfunktion erfolgt die Kommunikation, insbesondere wenn es um den persönlich diskreten Austausch geht, per E-Mail. Lehrerinnen und Lehrer, Schülerinnen und Schüler rufen ihre E-Mails an jedem Schultag mindestens zweimal (zu Beginn, am Ende) ab. Bei der Kommunikation gelten die Rahmenarbeitszeiten von 07:30 bis 16:00 Uhr, montags bis freitags.

Checkliste: Bin ich digital auf den Distanzunterricht vorbereitet?

Alle Klassen haben eine Einführung in Teams erhalten.

  1. Allgemeine Informationen:
    Ich kenne meine Zugangsdaten für Microsoft Office, Teams.
    Die Daten haben alle Schülerinnen und Schüler bei der Einführung zu Teams erhalten.
    Falls ich meine Daten nicht kenne, wende ich mich an meinen Klassenlehrer / meine  Klassenlehrerin.
  2. Ich kann in Teams zu bestimmten Kursen gehen und die Materialien anschauen.
  3. Ich kann Material aus Teams herunterladen.
  4. Ich kann Material in Teams abgeben/ einreichen.
  5. Ich kann über Teams an einer Videokonferenz teilnehmen.
  6. Ich kenne die Verhaltensregeln zur Teilnahme an einer Videokonferenz:

IHR ANSPRECHPARTNER:

Sekretäriat
Kontakt
02327 9647-0