AUTOMOBILKAUFFRAU/-MANN

  • Ausbildungsberuf/e und -dauer

    • Automobilkauffrau/-mann

    • Dauer: 3 Jahre

    • Auf Antrag kann die Ausbildung auf 2,5 Jahre verkürzt werden.

  • Berufsbild

    Automobilkaufleute arbeiten bei Autohäusern, Kfz-Herstellern oder Importeuren. Sie verfügen über eine gute Kommunikationsfähigkeit und beraten Kunden umfassend über Serviceleistungen und den Kauf von Fahrzeugen. Sie stellen in den Bereichen Service, Ersatzteillager, Beschaffung oder im Verkauf den reibungslosen Betriebsablauf sicher.

  • Aufnahmevoraussetzungen

    • In der Regel:

      • Erfüllung der Vollzeitschulpflicht
        (mindestens Fachoberschulreife erforderlich)
      • Berufsausbildungsvertrag
        (die Anmeldung erfolgt über die Ausbildungsbetriebe)
  • Unterrichtsdauer und -fächer

    Der Unterricht findet an zwei Wochentagen statt und dauert i. d. R. 6 Unterrichtsstunden. Die Schultage variieren zwischen den einzelnen Ausbildungsjahren.

    • Berufsbezogene Fächer
    • Kaufmännische Unterstützungsprozesse
    • Wirtschafts- und Sozialprozesse
    • Kernprozesse in der Automobilwirtschaft (inklusive Technikkunde in Kooperation mit einem Kollegen eines technischen Berufskollegs)
    • Fremdsprachliche Kommunikation

    • Berufsübergreifende Fächer
    • Deutsch/Kommunikation
    • Religionslehre
    • Sport/Gesundheitsförderung
    • Politik/Gesellschaftslehre

  • Lernfelder (LF)

    • 1. Ausbildungsjahr
    • LF 1:
      Den Betrieb präsentieren und die betriebliche Zusammenarbeit mitgestalten
    • LF 2:
      Bestände und Erfolgsvorgänge erfassen und den Jahresabschluss durchführen
    • LF 3:
      Teile- und Zubehörbereich beschaffen und lagern
    • LF 4:
      Teile und Zubehör verkaufen

    • 2. Ausbildungsjahr
    • LF 5:
      Werkstattaufträge entgegennehmen und kaufmännische Geschäftsprozesse organisieren
    • LF 6:
      Neufahrzeuge disponieren und den Verkaufsprozess durchführen
    • LF 7:
      Gebrauchtfahrzeuge disponieren und bereitstellen
    • LF 8:
      Finanzdienstleistungen anbieten
    • LF 9:
      Personalwirtschaftliche Aufgaben wahrnehmen

    • 3. Ausbildungsjahr
    • LF 10:
      Wertschöpfungsprozesse erfolgsorientiert steuern

    • LF 11:
      Wirtschaftliche Einflüsse auf unternehmerische Entscheidungen beurteilen und danach handeln

    • LF 12:
      Kommunikationspolitische Maßnahmen gestalten

  • Außerschulische Lernorte:

    In unserem Bildungsgang stehen verschiedene Aktivitäten auf dem Programm:

    •  Besuch der Motorshow in Essen
    •  Klassenfahrt zur Autostadt in Wolfsburg
    •  Besuch der IAA in Frankfurt
    •  Beratung über den Karriereweg Betriebswirt / -in im Kfz-Gewerbe durch die
       Bundesfachschule für Betriebswirtschaft in Northeim (Lernortkooperation)
  • Prüfungen

    Die gestreckte Abschlussprüfung besteht aus den Teilen 1 und 2.

    Teil 1: Warenwirtschafts- und Werkstattprozesse

    Diese Prüfung findet nach 18 Monaten statt und geht mit einer Gewichtung von 20 % in die Endnote ein. Die Prüfungszeit beträgt 90 Minuten und umfasst ausschließlich gebundene Aufgaben aus den Bereichen Teile und Zubehör, Werkstattprozesse sowie Umweltschutz.

    Teil 2: Der zweite Teil der Prüfung findet am Ende der Ausbildung statt und umfasst die Prüfungsbereiche:

    Kaufmännische Unterstützungsprozesse

    Dieser Prüfungsteil umfasst komplexe personalbezogene Aufgaben sowie Inhalte aus dem Bereich kaufmännische Steuerung und Kontrolle und geht mit 25 % in die Gesamtnote ein. Der Prüfling hat hierfür 90 Minuten Zeit. Es werden ausschließlich offene Aufgaben gestellt.

    Fahrzeugvertriebsprozesse und Finanzdienstleistungen

    Die Prüfungsdauer beträgt 90 Minuten. Dieser Teil wird mit 25 % in der Gesamtnote berücksichtigt. Es werden ausschließlich offene Aufgaben gestellt.

    Wirtschafts- und Sozialkunde

    In 60 Minuten sind fallbezogene Aufgaben zu allgemeinen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Zusammenhängen der Berufs- und Arbeitswelt zu lösen. Die schriftlich gebundenen Aufgaben gehen mit einer Gewichtung von 10 % in die Endnote ein.

    Fallbezogenes Fachgespräch: Kundendienstprozesse Wahlqualifikation

    Es handelt sich um ein fallbezogenes Fachgespräch mit einer Dauer von 20 Minuten. Grundlage ist eine von zwei vom Prüfungsausschuss zur Auswahl gestellten praxisbezogenen Aufgaben. Die Fachaufgabe geht mit einer Gewichtung von 20 % in die Endnote ein.

IHR ANSPRECHPARTNER:

Kontakt
02327 9647-0

Aktuelle Termine:


Aktuelles

Das sagen unsere Schüler über uns: